News

27. Juni 2013

Dringend benötigt: Lagerleiter mit SLRG Ausbildung

Im Juni hat die SLRG ein Mammutprojekt vor sich: mit Wochenendkursen werden bis zu 250 Teilnehmer verschiedene Module absolvieren. Im Gespräch mit Reto Züblin, J+S Fachleiter Lagersport und Trekking zeigt sich, dass die SLRG-Ausbildung begehrt ist, aber auch Herausforderungen birgt.

Hallo Reto, kannst du uns kurz aufklären, was dein Job ist und was du beim J+S machst?
Bei J+S bin ich als Fachleiter für die Sportart Lagersport /Trekking verantwortlich. Als Fachleiter leite und entwickle ich die Sportart Lagersport / Trekking in fachlicher und organisatorischer Hinsicht. Ich organisiere die Entwicklung von Lehrmitteln für die Kaderbildung, erteile theoretischen und praktischen Unterricht in der Kaderbildung und achte auf eine gute Zusammenarbeit mit den an der Sportart Lagersport /Trekking interessierten Jugendverbänden.

 

Im Juni soll eine grossangelegte Ausbildungsserie für Jugendverbands-Lagerleiter zusammen mit der SLRG durchgeführt werden. Kannst du uns sagen, welche Verbände sich für die SLRG-Ausbildung interessieren?
An diesen Ausbildungen sind Leiter der Jugendverbände interessiert. Dazu gehören die Pfadi, Jungwacht / Blauring, die CEVI, der BESJ (Bund evangelischer schweizer Jungscharen) und mehrere kleiner Jugendverbände aus der ganzen Schweiz. In der Schweiz sind knapp 100’000 Kinder und Jugendliche im Rahmen der JUVE aktiv.

 

Warum muss das im Juni stattfinden?
J+S schreibt vor, dass Leiter Lagersport und Trekking, die mit einer Gruppe während einem Lager ins Wasser gehen, eine entsprechende SLRG-Ausbildung haben müssen. Im Sommer finden die Sommerlager der Jugendverbände statt. Normalerweise finden dabei auch Aktivitäten statt, bei denen man ins Wasser geht.

 

Wieso wird die ganze Ausbildung nach SLRG-Standard durchgeführt?
Das Ausbildungsangebot der SLRG im Bereich Wasserrettung in der Schweiz ist allgemein anerkannt. Die Leiter sind mit dieser Ausbildung für Aktivitäten am Wasser gut gerüstet und aus unserer Sicht gut auf eventuelle Notfallsituationen im und am Wasser vorbereitet.

 

Übernehmen die Jugendverbände komplett die SLRG-Empfehlungen auch wenn es um die sichere Gestaltung des Lagerlebens geht?
Die Jugendverbände orientieren sich an den Vorgaben und Regeln von J+S und der SLRG. Was heisst das konkret? J+S gibt wie gesagt vor, dass bei Aktivitäten im Wasser pro 12 Teilnehmer eine Leiterperson ein Brevet Basis plus den je nach Gewässer entsprechenden Zusatz besitzen muss. Die JUVE haben zum Teil noch strengere Auflagen, diese sind pro Verband unterschiedlich.

 

Welches sind aus deiner Sicht die wichtigsten Module für Lagerleiter?

Für die Leiter von Lagern macht es Sinn das Brevet Basis Pool und den entsprechenden Zusatz See und Fluss absolviert zu haben. Je nachdem, in welchem Gewässer ihre Aktivitäten stattfinden.

 

Ist davon auszugehen, dass ihr zu wenig Leiter habt, wenn diese Sonderausbildungssession nicht durchgeführt wird?

Da das alte SLRG-Brevet 1 ohne die Zusatzmodule seitens J+S ab 2013 nicht mehr akzeptiert wird, wollen nebst all den Leitern, die noch kein Brevet Pool absolviert haben auch noch alle jene, die ein altes Brevet 1 der SLRG besitzen eine Umschulung für das neue Brevet Pool. Aufgrund der Rückmeldungen der JUVE gibt es viele junge Leiter, die bis anhin noch keine entsprechende Ausbildung der SLRG besuchen konnten. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage ergab einen Bedarf von mehr als 1000 Ausbildungsplätzen für das Brevet Basis Pool und die Zusätze See und Fluss, was aufzeigt, dass uns ansonsten einige Leiter abhanden kämen.

 

Was sind die Probleme im Zusammenhang mit der Ausbildung der SLRG?
Mit der neuen Ausbildungsstruktur der SLRG hat sich der Preis für die nötigen Anerkennungen der SLRG, die das alte Brevet 1 ersetzen, mehr als verdoppelt. Dies ist für junge Leiter, die ehrenamtlich tätig und meist Studenten oder in Ausbildung sind, viel Geld und stellt entsprechend eine grosse Hürde dar. Dazu kommt, dass für angedachte Kombikurse Kurse der JUVE/SLRG zu wenig SLRG-Experten des jeweiligen Bereichs See/Fluss gefunden werden konnten.

 

Welche Feedbacks erreichen dich von den Lagerleitern?
Die Lagerleiter sind froh, dass J+S zusammen mit der SLRG und den JUVE eine Lösung gefunden hat, um bis zum Sommer noch möglichst vielen Leitern eine SLRG-Ausbildung zu ermöglichen. Es sind sich alle einig, dass es auch weiterhin möglich sein sollte, eine SLRG-Ausbildung zu machen, die für junge Leiter bezahlbar bleibt. Wir wollen in den J+S-Lagern auch weiterhin einen guten Sicherheitsstandard bei Aktivitäten im Wasser bieten!

Danke für das Interview!

Kontakt: