News

14. November 2012

WM Gold für Schweizer Rettungsschwimmer

Wenn die Weltelite im Rettungsschwimmen den Meister erküren will, haben die Schweizer Athleten auch ein Wörtchen mitzureden. So gewannen die beiden Baden-Brugger Manuel Zöllig und Tobias Schnetzler die WM Goldmedaille in der Disziplin "Line-Throw".

Weiterer internationaler Grosserfolg für die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG. An den Interclub-Weltmeisterschaften im australischen Adelaide gewannen die Schweizer Rettungsschwimmer der SLRG Baden-Brugg mit Manuel Zöllig (Brugg AG) und Tobias Schnetzler (Auenstein AG) den Weltmeistertitel in der Disziplin "Line Throw". Mit Zöllig setzten die Baden-Brugger Rettungsschwimmer auf ihren Weltmeister von der Nationalmannschafts WM aus dem Jahre 2010. In dieser Disziplin hält Manuel Zöllig mit seinem damaligen Nationalmannschaftskollegen Pascal Stöckli (Lauerz, SZ) mit einer Zeit von 9.01Sekunden immer noch den Weltrekord. Mit dieser Ausgangslage unterstand Zöllig und Schnetzler einem gigantischen Erfolgsdruck. Obwohl die ganze Lifesaving-Szene akribisch auf sie schauten, überstanden Zöllig/Schnetzler die erste Runde mit einer souveränen Zeit von 9.75 Sekunden. Im anschliessenden Finale liessen die Baden-Brugger nichts mehr anbrennen und sicherten sich mit einer Zeit von 9.06 Sekunden den Interclub-Weltmeistertitel.

RESCUE

Die Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen "RESCUE" der International Life Saving Federation (ILS), respektive ihrer Vorgängerorganisationen, finden seit 1984 alle zwei Jahre an wechselnden Orten statt. Teilnehmen können in drei parallel ausgetragenen Wettbewerben die Nationalmannschaften der ILS, die Vereinsmannschaften an der Interclub WM und die Senioren an der Masters WM. Bei der "RESCUE" werden Disziplinen im Freigewässer (Surf Lifesaving) und in der Schwimmhalle (Pool Lifesaving) ausgetragen. Der Rettungssport findet weltweit immer mehr Anhänger. Dies liegt einerseits daran, dass die Athleten eine sehr hohe schwimmerische Leistung erbringen müssen, um erfolgreich zu sein und andererseits an der Vielzahl der unterschiedlichen Disziplinen. Rettungssport ist auch immer mehr an den wichtigsten sportlichen Grossanlässen wie World Games, Goodwill Games und den Military World Games anzutreffen. Doch Rettungssport bedeutet nicht nur Spass. Über den Leistungssport werden Jugendliche an die humanitären Ziele der SLRG herangeführt und für das Rettungsschwimmen und darüber hinaus auch oft für den Wachdienst begeistert. Im Ernstfall hilft dieser Sport, Menschenleben zu retten.

Wenn ihr eure Freude und Gratulation zu dieser tollen Leistung öffentlich kund tun möchtet, geht auf einen der folgenden Links und drückt auf den "gefällt mir"-Button. So sehen auch die Athleten, dass ihr Freude an ihrem Erfolg habt:

Kontakt: